EINEN KÜHLEN KOPF BEWAHREN

[salvia officinalis]




Salbei, das Heil- und Küchenkraut


Hilft dir, einen kühlen Kopf zu bewahren


Der Salbei (Salvia) ist ein immergrünes Heilkraut – die heilende Wirkung geht bereits aus der Wortbedeutung hervor (salvus lat. wohlbehalten / gesund).

Salbei gehört zur Familie der Lippenblütler und trägt wundervolle violettblaue und sogar essbare Blüten. Als Heil- und Gewürzpflanze wird vor allem der Echte Salbei [salvia officinalis] genutzt. Viele der etwa 900 Arten werden seit dem Altertum als Heilkräuter verwendet.

Zu Hause ist der Salbei in den Mittelmeerländern, wo er an Felshängen auch wild wächst. Vermutlich wurde Salbei von den Römern zu uns in die Gegend gebracht. Im Mittelalter wurde er gerne in Klostergärten angepflanzt – in denen er als traditionelle Heilpflanze noch immer vielfach Platz findet.

Salbei ist bekannt für den würzigen Geruch und Geschmack. Schon beim Zerreiben der Blätter riechst du das starke Aroma des Salbeis.

Natürlich kennen wir Salbei von Tees und als Hustenbonbons.

Aber auch in der Küche kann Salbei als Würzkraut zum Einsatz kommen: Gerade in provenzalischen Kräutermischungen darf er beispielsweise auf keinen Fall fehlen!

Salbei gedeiht sehr gut in unseren Gärten – am besten eignet sich ein sonniger Standort. Der Boden darf gerne etwas trockener sein. Das tolle: Du kannst den ganzen Sommer über frisch ernten. Blühen wird Salbei im Juni bis August.



"Einen kühlen Kopf bewahren"




Steigere deine gedanklichen Kapazitäten!


Salbei als Foodcoach - die Wirkungen auf Geist und Seele



Es ist immer viel zu tun! Darum haben wir auch immer viel im Kopf. Lassen uns Ablenken, sind nicht immer perfekt strukturiert. Darunter leidet schnell mal die eigene Produktivität.

Kennst du das Gefühl, dir viel vorgenommen zu haben, aber nie alles zu schaffen? Lässt du dich von solchen Situationen sogar aus dem Konzept bringen?


Einen kühlen Kopf bewahren – gerade momentan sehr wichtig! Glücklicherweise kann uns der Salbei perfekt dabei helfen: Wir bezeichnen Salbei gerne als das „Denkgewürz“. Der Echte Salbei wirkt nämlich konzentrationsfördernd und anregend auf dein Gehirn und die Denkleistung. Auch wenn viele Eindrücke auf dich einprasseln und viele Aufgaben anstehen: Der Salbei hilft dir, alles vorausschauend zu strukturieren und konzentriert abzuarbeiten. Wie? In dem er dich unterstützt, einen kühöen Kopf zu bewahren!


So wirkt der Salbei auf deinen Geist:


✨ Verknüpft beide Gehirnhälften und steigert deine gedanklichen Kapazitäten


✨ Hilft dir, auch in stressigen Situationen cool zu bleiben und einen kühlen Kopf zu bewahren


✨ Schärft zuerst deine Wahrnehmung und in der Folge deinen Instinkt, so dass dir vieles schneller klar wird und du mühelos richtige Entscheidungen treffen kannst


So erhältst du eine ganz neue Konzentrationsfähigkeit, die dir schnell zu einem neuen Lebensgefühl verhilft. Du wirst positiver und produktiver – es fühlt sich so an, als fliege dir alles zu. Durch dieses Glücks-Hoch geht es dir super!


Du möchtest mehr über den Salbei und seine Wirkungen erfahren?

Besuche uns gerne bei Instagram. Dort findest du in unserem Storyhighlight zum Salbei viele Infos und einige Challenges, mit denen du die Wirkungen von Salbei weiter fokussieren und verstärken kannst.

Diese Food Experience kannst du natürlich jederzeit und in deinem eigenen Tempo durchführen. Du findest die Beiträge zur Salbei Food Experience im Feed leicht:

Es sind natürlich viele Fotos von Salbei dabei.





Die Wirkung voll entfalten


Eine Achtsamkeitsübung


Um den Salbei besser kennen zu lernen, solltest du dich ganz Ruhe mit der Nahrungsmittelpflanze vertraut machen. Nur wenn du deinen Foodcoach richtig kennst, kann dir seine volle Wirkung nutzen. Darum starte direkt mit dem Kennenlernen!


Nimm dir einige Salbei-Blätter und untersuche sie ganz genau...


🔎 Aussehen: Welche Form haben die Blätter und wie wirkt die Oberfläche?


🌿 Nimm die Blätter in die Hand und fühl mal! Weich, zart und flauschig, oder? ; )


👂🏼 Hörst du etwas, wenn du die Blätter reibst?


🌫️ Was riechst du beim Reiben, kannst du das Aroma des Salbeis wahrnehmen?


🍽️ Wie würdest du den Geschmack von Salbei beschreiben?


Nun bist du mit deinem Foodcoach vertraut.

Um nun von seiner Wirkung optimal zu profitieren, solltest du Salbei natürlich zubereiten und verzehren. Sei dabei achtsam, genieße bereits den Prozess des Zubereitens und schenke der Nahrungsmittelpflanze die angemessene Aufmerksamkeit.

Die Übung von oben kannst du auch bei jeder Zubereitung wiederholen. Für das Kochen mit Salbei bieten sich viele Möglichkeiten und Rezepte an:



Rezepte mit Salbei


Salbei in der Küche verwenden - als Gewürzkraut!



Salbei kann nicht nur in heilenden Tees oder als Geschmack für Bonbons zum Einsatz kommen, sondern ist auch ein wunderbares Küchengewürz. Es gibt viele Varianten, Salbei in leckere Gerichte zu integrieren.

In warmen Mahlzeiten, als Pesto, in Gewürzmischungen oder knusprig ausgebacken zur Verzierung von Gerichten macht er sich richtig gut.

Auch als Topping für Pizzas und Flammkuchen gibt Salbei diesen Klassikern den gewissen Twist.

Es lohnt sich also definitiv, einen Salbeistrauch in der Küche bereit stehen zu haben. So lässt sich Salbei auch mal spontan verwenden, ohne, dass du vorher an die Ernte denken musst.

Lass Salbei zur Grundausstattung deiner Gewürzfensterbank werden!


Die Möglichkeiten, Salbei in den Speiseplan zu integrieren sind zahlreich. Natürlich haben wir ein paar Vorschläge für dich zusammengetragen. Hier unsere liebsten Salbei-Ideen für einen abwechslungsreichen Salbei-Speiseplan:


⭐ Saltimbocca


⭐ Kräuterbutter mit Salbei und Zitrone


⭐ Salbeihonig


⭐ provenzalische Gewürzmischung


⭐ Salbeipesto


⭐ Salbeipizza oder Salbeiquiche


⭐ Salbeiblätter in Bierteig ausgebacken



Noch mehr Inspiration gefällig? Diese und viele weitere Rezepte für und mit Salbei haben wir natürlich auf unserem Pinterest-Board zusammengetragen.


Bei deiner Food Experience wirst du den größten Erfolg erzielen, wenn der Salbei in dieser Zeit einen präsenten Platz in deinem Ernährungsplan einnimmt. Versuche deshalb, auf jeden Fall, eine Salbeipflanze in deiner Küche aufzustellen.

Vielleicht pflanzt du Salbei zusätzlich in deinen Garten an, dann hast du einen noch größeren Vorrat. Das schöne: Salbei ist nicht besonders anspruchsvoll. Und hast du geschafft, eine Pflanze zu etablieren, wird sie dir lange die aromatischen Blätter bescheren:




Salbei im eigenen Garten


In Dauerkultur ganz easy anzubauen


Salbei ist ein mehrjähriger Halbstrauch. Du kannst ihn im Garten oder auf dem Balkon anpflanzen – so hast du ihn immer griffbereit und kannst ihn wann du möchtest in leckeren Gerichten genießen. Wenn du einige wenige Dinge beachtest, sollte Salbei bald bei dir gedeihen und dich das ganze Jahr mit schmackhaften Blättern versorgen.


Hier ein paar Infos für einen erfolgreichen Salbei-Anbau im eigenen Garten:

📍 Der Boden darf definitiv etwas trockener und sollte unbedingt durchlässig sein. Mit wenigen Nährstoffen kommt der Salbei gut klar. Kalkhaltige Böden sind auch kein Problem.


💦 Salbei braucht praktischerweise eher wenig Aufmerksamkeit und Pflege.

Wenn es kalt wird, braucht Salbei zum Überwintern im Garten nur leichten Schutz aus etwas Reisig.

Im zeitigen Frühjahr sollte er fachgerecht zurückgeschnitten werden.


🍃 Salbei kann den ganzen Sommer über geerntet werden. Den Wintervorrat legst du am besten vor der Blüte ab Juni an – hier ist das Aroma der samtigen grünen Blätter am stärksten ausgeprägt.

Vermehrt werden kann Salbei am einfachsten über Stecklinge. Natürlich ist es auch möglich, nach der Blüte Samen zu nehmen und ihn selbst auszusäen.


🍽️ Haltbar machst du Salbeiblätter am allerbesten, indem du sie trocknest. So halten sie sich lange und du hast das gesamte Jahr über aromatischste Blätter.

🎨 Es gibt etwa 900 unterschiedliche Sorten. Wir sprechen hier über „salvia officinalis“, den Echten Salbei.

Diese Sorte wird auch Garten-Salbei, Küchen-Salbei oder Heil-Salbei genannt. Das verrät schon die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten.

Besonders toll sehen auch buntlaubige Sorten aus. Sie brauchen allerdings etwas mehr Aufmerksamkeit als der Echte Salbei. Außerdem besitzen sie nicht ganz so viele Aromastoffe. Der Echte Salbei ist definitiv immer eine gute Wahl, wenn du von den Heilwirkungen profitieren möchtest.


Warum solltest du Salbei selbst anpflanzen? Ganz einfach: Dann ist er immer verfügbar.

Außerdem ist die allerbeste Grundlage, um sich die Wirkungen unserer Lebensmittel intensiv zu Nutze zu machen, eine tiefe Beziehung zu den Nahrungsmittelpflanzen aufzubauen. Das geht natürlich am sichersten, wenn du die Pflanzen selbst großziehst.

Falls du noch kein Pflanzen-Know How hast, versuche doch dieses Jahr, etwas dazuzulernen.

Da der Salbei so genügsam ist, ist er definitiv ein guter Partner für den Einstieg ins Gärtnern!





Die Heilwirkungen von Salbei


Eine Heilpflanze mit langer Tradition


Medizinisch verwendet wird hauptsächlich das Multitalent Gartensalbei „salvia officinalis“.

2003 wurde Salbei zur Heilpflanze des Jahres ernannt. Salbei zählt zu bekanntesten Heilkräutern und wird häufig als „pflanzlicher Antibiotika-Ersatz“ bezeichnet. Warum?


Salbei wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. So kannst du ihn bei Entzündungen im Mund und Rachenraum anwenden, indem zu zum Beispiel Salbeitee gurgelst.

Die Bitterstoffe im Salbei sind hilfreich bei Verdauungsbeschwerden.


Bring deinen Körper ins Gleichgewicht:

Salbei hemmt die Schweißproduktion und hilft bei Beschwerden in den Wechseljahren.

Außerdem kannst du Salbei ausprobieren, wenn deine Periode unregelmäßig auftritt – Salbei unterstützt nämlich auch das hormonelle Gleichgewicht.