STELL DICH DEINEN THEMEN

[rheum rhabarbarum]




Frisch in der Rhabarberzeit...


... schmeckt das Gemüse doch am besten!



Rhabarber ist eine Gemüsesorte. Er gehört zur Familie der Knöterichgewächse.

Essbar sind die Blattstiele, die meist eine rötliche Farbe haben. Die Nahrungsmittelpflanze stammt ursprünglich aus Asien, aus dem Himalaya. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird Rhabarber auch bei uns in Deutschland angebaut. Rhabarber wird gerne als „Fruchtgemüse“ bezeichnet. Er wird meist wie eine Frucht verwendet. Tatsächlich handelt es sich botanisch um eine Gemüsesorte.


Der Geschmack von Rhabarber ist herb säuerlich. Darum wird Rhabarber bei der Zubereitung meistens mit Zucker kombiniert. Er wird ähnlich wie Obst verwendet: zu Kompott verarbeitet, auf Kuchen oder gepresst als Saft.

Der erste Rhabarber kann meist im März geerntet werden. Ab diesem Zeitpunkt ist Rhabarber auf dem Wochenmarkt erhältlich. Rhabarber macht sich auch sehr gut im eigenen Garten. Die Hauptsaison geht von bis April bis Juni.

Der letzte Erntetag für die meisten Sorten ist spätestens der Johannistag am 24. Juni. Hier endet die Rhabarberzeit.

Natürlich ist es auch möglich, die Rhabarberzeit mit einfachen Tricks zu verlängern: Rhabarber kann eingefroren oder eingekocht werden. So hast du viele Monate von diesem leckeren Gemüse!


"Steh' dir nicht länger selbst im Weg!"




Stell dich deinen Themen und steh dir nicht länger im Weg


Rhabarber als Foodcoach - die Wirkungen auf Geist und Seele


Aktuell fühlt es sich oft nicht so an, als würden wir in der Realität leben. Die Möglichkeiten sind begrenzt:

Unternehmungen, Kontakte, Reisen und vieles mehr müssen kleiner oder anders ausfallen, als wir es uns wünschen würden. Wir erleben wenig "neues" und keine Abenteuer mehr. Der Alltagstrott und die Routinen halten uns davon ab, ungemütliche Themen anzupacken oder uns mit unseren Emotionen zu beschäftigen. So neigen wir schnell dazu, uns zu verbuddeln, zu verstecken oder abzugrenzen. Große Vorhaben und Projekte bleiben auf der Strecke.

Arbeitest du gerade noch auf etwas hin?

Arbeitest du noch an dir?

Setzt du dir Challenges?

Oder prokrastinierst du mehr als du möchtest und verschließt dich vor Aufgaben und Themen, an denen du normalerweise längst arbeiten würdest?


Leider ist ein solches Verhalten schnell selbstzerstörerisch und macht wirklich unglücklich. Dass gegen das eigene Herz, gegen die eigenen Gefühle gearbeitet wird, muss und darf nicht sein!

Es ist höchste Zeit, wieder in der Realität anzukommen und unser Leben wieder so zu leben, wie es uns gut tut - trotz all der Einschränkungen, an die wir uns gerade gerne halten. Auch Emotionen anzunehmen und zu bearbeiten sollte gerade ein Ziel sein. Dabei unterstützt unser Foodcoach Rhabarber:


Steh dir nicht länger selbst im Weg - Rhabarber unterstützt dich! Stell dich deinen Emotionen, stell dich deinen Themen!

So wirkt der Rhabarber auf deinen Geist:


Er hilft dir, schädliche Verhaltensmuster hinter dir zu lassen. Rhabarber stoppt Verdrängung und holt zurück in die Realtität.


Mit der Hilfe von Rhabarber wirst du es schaffen, lange vor dir hergeschobene Themen endlich anzugehen.


So unterstützt dich Rhabarber dabei, einen Zustand der Reinheit und Klarheit zu erreichen und dich selbst zu verstehen.

Das befähigt dich, dein Leben ganz echt und real wahrzunehmen und zu genießen.



"Stell dich deinen Themen!"

Besuche uns gerne bei Instagram. Dort findest du in unserem Storyhighlight zum Rhabarber viele Infos und einige Challenges, mit denen du die Wirkungen von Rhabarber weiter fokussieren und verstärken kannst.

Die Food Experience kannst du natürlich jederzeit und in deinem eigenen Tempo durchführen. Du findest die Beiträge zur Rhabarber Food Experience im Feed leicht: Es sind natürlich viele Fotos vom Rhabarber dabei.




Rezepte mit Rhabarber


Süß-Sauer und sehr lecker!



Rhabarber solltest du während der Food Experience verstärkt in den Speiseplan einzubauen. Das sollte aktuell sehr leicht fallen, da wir mitten in der Rhabarberzeit sind. Während der Food Experience darf der Rhabarber auch gerne im Mittelpunkt stehen.

Die Zubereitung ist nicht schwer. Legen wir los:

Wann wurde dein Rhabarber geerntet?


Zu Beginn der Saison muss die Schale nicht unbedingt entfernt werden und ist essbar. Gegen Ende der Saison, sollte man Rhabarber schälen und erhitzen. Je später Rhabarber geerntet wird, desto mehr Oxalsäure enthalten die Stängel. Daher bei einer späten Ernte den Rhabarber bitte immer schälen und kochen!


Damit du schnell einige Gerichte, die du ausprobieren möchtest, findest, haben wir für dich ein paar Ideen zusammengestellt:


⭐ Rhabarberkompott, vielseitig verwendbar


⭐ Rhabarbersaft und Rhabarber-Schorle, super erfrischend


⭐ Schnaps aus Rhabarber, schon mal probiert?


⭐ Rhabarbermuffins


⭐ und natürlich der Klassiker: Rhabarberkuchen


Auch herzhaftere Gerichte sind mit Rhabarber möglich:


⭐ Salat mit Rhabarber


⭐ Rhabarber-Ravioli


⭐ Rhabarber Flammkuchen


Viele weitere Rezepte für und mit Rhabarber haben wir auf unserem Pinterest-Board zusammengetragen.


Bei deiner Food Experience wirst du den größten Erfolg erzielen, wenn der Rhabarber in dieser Zeit einen präsenten Platz in deinem Ernährungsplan einnimmt. Du bekommst Rhabarber zum Beispiel auf dem Wochenmarkt. Oder du pflanzt Rhabarber in deinen Garten an, das geht ganz einfach:




Frisch aus dem Garten: Rhabarber


In Dauerkultur ganz easy anzubauen


Hast du Lust auf selbstgeernteten Rhabarber und sogar noch etwas Platz im Garten? Dann pflanze doch noch dieses Jahr eine oder mehrere Stauden an - du wirst schon im kommenden Jahr ernten können: Wer im Frühjahr Rhabarber einpflanzt, kann im folgenden Jahr die ersten knackigen Stangen ernten.

Wenn du die Pflanze setzt, lass ihr etwa 1-2 qm Platz, damit sie ihre Blätter ausbreiten kann.

Eine beliebte Sorte ist zum Beispiel „Frambozen rood“, der sogenannte „Erdbeerrhabarber“. Es gibt aber eine Vielzahl an Sorten, aus denen du wählen kannst.

📍 Standort

Die Rhabarberpflanze liebt einen durchlüfteten, halbsonnigen Standort. Wichtig ist auch ein humoser, nährstoffreicher Boden, der Wasser gut halten sollte. Rhabarber liebt es, wenn es gleichbleibend feucht ist.

Tatsächlich kann Rhabarber als Dauerkultur bis zu zehn Jahre am selben Standort bleiben. Die Pflanze ist winterhart und benötigt keinen besonderen Schutz in den kalten Monaten.


💦 Pflege

Viel Aufmerksamkeit braucht dein Rhabarber nicht. Achte nur darauf, ihn regelmäßig zu gießen. Wenn sich Blüten bilden, kannst du sie abschneiden, um deine Pflanze kräftig zu halten.


🍃 Ernte

Kannst du ab Mitte April kräftige Blattstiele an deinem Rhabarber erkennen, wird es Zeit für die Ernte. Nimm nur die dicksten Stiele und drehe sie vorsichtig heraus. Mit einem Messer solltest du nicht ernten, da eine Schnittstelle anfällig ist, zu faulen.

Da die Blätter nicht genießbar sind, trenne sie noch im Garten von den Stängeln und verwende sie zum Mulchen oder um eine Jauche anzusetzen.


🍽️ Haltbar machen

Nach der Ernte kannst du den Rhabarber einige Tage im Kühlschrank aufbewahren oder direkt zubereiten.Du annst ihn auch einfrieren: Wasche die Stangen gründlich, trockne sie ab und schneide sie in Stücke. Im Gefrierfach halten sie sich bis zu einem Jahr.


Die allerbeste Grundlage, um sich die Wirkungen unserer Lebensmittel intensiv zu Nutze zu machen, ist eine tiefe Beziehung zu den Nahrungsmittelpflanzen aufzubauen.

Falls du noch kein Pflanzen-Know How hast, versuche doch dieses Jahr, etwas dazuzulernen.

Gerade ist der optimale Zeitpunkt zu starten! Vielleicht sogar mit Rhabarber!





Rhabarber als Heilpflanze


Kraftvoll und gesund: Rhabarber vitalisiert deinen Körper



Bereits vor 5000 Jahren wurden die Wurzeln des Rhabarber [rheum palmatum] als Heilpflanze zur Magenreinigung beschrieben. Heut verzehren wir lieber die Blattstiele des Speiserhabarber und wissen: das leichte Gemüse ist kalorienarm und sehr gesund.

Aber warum?

Rhabarber punktet mit Mineralstoffen, wie beispielsweise Kalium, Calcium, Eisen und Phosphor. Auch Vitamine wie A, B1 und C sind in Rhabarber enthalten. Die vielen Ballaststoffe im Rhabarber finden wir auch super, da sie unsere Darmgesundheit unterstützen.

Wir haben einige Wirkungen von Rhabarber auf Basis der enthaltenen Stoffe für deinen Körper zusammengestellt:


Rhabarber


- schenkt Vitalität und aktiviert

- stärkt die Nerven

- reguliert den Blutdruck

- reguliert den Blutzuckerspiegel

- wirkt entzündungshemmend

- unterstützt Immunsystem

- unterstützt die Verdauung

Natürlich wissen wir auch:

Rhabarber enthält Oxalsäure. Damit diese nicht negativ auf deinen Körper wirkt, solltest du die Stängel vor der Weiterverarbeitung schälen und erhitzen. Das Kochwasser unbedingt wegschütten. Die Blätter von Rhabarber enthalten besonders viel Oxalsäure und sind darum tabu!

Beherzige diese Tipps und profitiere von den positiven Wirkungen des Rhabarber : )

Du siehst: Die gesundheitsfördernden Vorteile von Rhabarber sind nicht von der Hand zu weisen und es lohnt sich, in der Rhabarberzeit viele Leckereien mit Rhabarber zuzubereiten.

Um den Rhabarber regelmäßig in deine Ernährung einzubauen, kannst du Rhabarber haltbar machen, um das gesunde Gemüse auch außerhalb der Rhabarbersaison immer griffbereit zu haben.


So kannst du Rhabarber jederzeit bei Bedarf für deinen Körper nutzen und dir einen Vitalitätskick verpassen. Oder eben für deine Mind & Soul Work nutzen:


Rhabarber hilft dir, in der Realität - im reinen und puren Leben - anzukommen.
Er unterstützt dich, verdräng