Mit Petersilie die Informationsflut besser im Griff behalten

[petroselinum crispum]




Reinige dich von zu viel Information


Lass dich nicht von der Reizüberflutung stressen, sondern bekomme sie in den Griff



Die Petersilie ist hier bei uns eines der bekanntesten und beliebtesten Küchenkräuter.

Die Nahrungsmittelpflanze gehört zur Familie der Doldenblütler, ist also beispielsweise mit Möhren, Pastinaken und Liebstöckel verwandt. Die Petersilienpflanze stammt ursprünglich aus der östlichen Mittelmeerregion.


Wir unterscheiden zwischen krauser Petersilie mit einem milderen Geschmack (rechts) und der glatten „italienischen Petersilie“ [var. neapolitanum], die sehr aromatisch ist (unten).

Weiterhin ist eine Unterart die Wurzelpetersilie [petroselinum crispum subsp. tuberosum]: eher süßlich und wichtiger Bestandteil von Suppengrün.


Petersilienblätter schmecken als Gewürzkraut zu vielen Gerichten und dürfen in keiner Küche fehlen. Petersilie kannst du auf dem Markt kaufen oder bei dir zu Hause selbst anpflanzen.


Erlange Kontrolle über die tägliche Flut an Informationen! Unser aktuelles Leben ist eine andauernde Reizüberflutung. Wir sind ständig online und kommen kaum noch in den persönlichen Austausch ohne Monitore und Internetverbindung als Zwischenmedium.


Auf Instagram findest du unsere Food Experience mit der Petersilie. Nutze sie als Food Coach und bekomme die Informationsfut besser in den Griff.


🧾 Sammle Rezepte, die du mit der Petersilie zubereiten möchtest und integriere das Küchenkraut in deinen Speiseplan. Auf unserem Pinterest-Board findest du wie immer zahlreiche Inspirationen!


🥗 Iss deine Gerichte mit der Petersilie als Zutat ganz bewusst. Nimm die Petersilie bei jeder Mahlzeit als deinen Foodcoach wahr.


💭 Fokussiere dich auf deine Mind & Soul Work:

Wie kannst du die Fülle an Infos bewältigen? Kannst du vorsortieren? Wie gelingt es dir, auszumisten? Von welchen Informationsquellen möchtest du dich zeitweise befreien?


💫 Beginne den Prozess, deinen Input mehr zu überblicken und zu kontrollieren. Arbeite aktiv daran!


"Der tägliche Verzehr der Petersilie unterstützt uns, ruhiger zu werden und mit der täglichen Flut an Informationen besser umzugehen."



Reize und Informationen vorsortieren und zur Ruhe kommen


Die Petersilie als Foodcoach - die Wirkungen auf Geist und Seele


Aktuell sind wir einer regelrechten Reizüberflutung ausgesetzt. Persönliche Treffen sind kaum möglich, dafür kommunizieren wir ständig online: Videocalls den ganzen Tag, E-Mails, Social Media und selbst die Kaffeepause – kaum etwas geht ohne Monitor oder außerhalb des Internets.

Dabei erreichen uns so viele Reize, so viele Informationen und diese Flut kein Ende. Auch wer nicht super sensibel ist, fühlt sich aktuell schnell überfordert.


Zu den online-Informationen kommen weitere Eindrücke:

Die unterschiedlichen Charaktere, mit denen wir uns tagtäglich beruflich und privat auseinandersetzen. Personen, Tiere oder Pflanzen, die unsere Aufmerksamkeit einfordern. Die Nachrichten, die aktuell nicht immer positiv sind so auch nicht positiv auf uns wirken. Und diese Liste könnte noch länger werden.

All diese Informationen zu filtern und zu sortieren ist definitiv nicht einfach.



Der passende Foodcoach dafür ist die Petersilie. Sie motiviert dich, die Reise zu wagen und hilft dir, dich sicher zu fühlen. Ihre Wirkungen passen perfekt, wenn du die Herausforderung des Alltags zum kleinen Abenteuer machen möchtest, auf dem du dich aber stets sicher fühlst. Machst du die Petersilie zum Foodcoach, kannst du vielfältige Wirkungen erwarten und von ihnen profitieren.

So reinigt dich die Petersilie von zu viel Input, sie hilft dir:



🎯 Eindrücke besser zu verarbeiten


🎯 bewusster mit deiner Umwelt umzugehen


🎯 baut deine innere Unruhe ab.



Mit der Hilfe der Petersilie wirst du es schaffen, die vielfältigen Informationen besser zu verarbeiten und dich von der Reizüberflutung nicht mehr aus der Bahn werfen zu lassen. So wirst du strukturierter und fühlst dich weniger überfordert, auch wenn es mal stressig wird.


"Nimm dir Zeit, deinen Input zu filtern und befähige dich selbst, alles richtig zu verarbeiten."

Besuche uns gerne bei Instagram. Dort findest du in unserem Storyhighlight zur Petersilie viele Infos und einige Challenges, mit denen du die Wirkungen der Petersilie weiter fokussieren und verstärken kannst.

Die Food Experience kannst du natürlich jederzeit und in deinem eigenen Tempo durchführen. Du findest die Beiträge zur Petersilien Food Experience im Feed leicht: Es sind natürlich viele Fotos von der Petersilie dabei.



Rezepte mit der Petersilie


Sie passt zu so vielen Gerichten!


In der Küche kommt Petersilie in vielen Gerichten gut zur Geltung. Meistens roh oder nur kurz erhitzt. Namensgebend, wie bei den Petersilienkartoffeln oder als beliebtes Topping auf richtig vielen Gerichten. Wir finden, Petersilie passt einfach optimal zu Pilzen oder Spargel.


Petersilie solltest du während der Food Experience verstärkt in den Speiseplan einzubauen, ist also überhaupt keine Herausforderung. Wir freuen uns aber, wenn du es schaffst, ihr eine prominentere Rolle in deinen Gerichten zuzuweisen. Denn während der Food Experience darf die Petersilie auch gerne im Mittelpunkt stehen.

Wir haben für dich ein paar Ideen zusammengestellt:


🌿 Petersilienkartoffeln: und die Beilage wird zum Highlight


🌿 Taboulé mit dem Würzkraut Petersilie


🌿 Frankfurter Grüne Soße, geht auch vegan!


🌿 Pesto mit Petersilie


🌿 in Kombination mit Pilzen oder allerlei Gemüse


🌿 Petersilienöl, mit dem zu viele Gerichte verfeinern kannst


🌿 Gemüsebrühe – da MUSS Petersilie natürlich mit rein


Weitere Rezepte für und mit Petersilie haben wir auf unserem Pinterest-Board zusammengetragen.


Bei deiner Food Experience wirst du den größten Erfolg erzielen, wenn die Petersilie in dieser Zeit einen präsenten Platz in deinem Ernährungsplan einnimmt. Du bekommst Petersilie zwar in jedem Supermarkt, aber auf dem Wochenmarkt kannst du Ausschau nach frischen Kräutern halten. Oder du pflanzt Petersilie in deinen Garten oder ziehst sie auf deinem Balkon:



Dein Kräutergarten - gerne auch auf dem Balkon


Petersilie schmeckt am besten frisch geerntet!


etersilie kannst du easy im Topf auf dem Balkon oder deinem Garten selbst anpflanzen. Mit etwas Geduld wirst du sicher eine tolle Ernte erzielen.


🪴 Anzucht

Säe einige Samen in einen Topf und bedecke sie leicht mit Erde. Am besten keimt Petersilie bei Temperaturen über 7 Grad. Nach drei bis vier Wochen Wartezeit sollten kleine Pflänzchen zu sehen sein, du die nun vereinzeln kannst. Gut funktionieren sollte ein Abstand von etwa zwei Zentimetern.


💦 Pflege

Ab jetzt solltest du deine Petersilie zwar jeden Tag gießen. Ein halbschattiger Standort eignet sich perfekt.

Hin und wieder solltest du unbedingt welkes, gelbliches Laub entfernen, damit deine Pflanze ungestört wachsen kann.


🍃 Ernte

Bei Petersilie ist eine ganzjährige Ernte möglich.

Du schneidest sie am besten morgens, denn um diese Zeit ist das Aroma am besten. Abgeschnitten werden über 15cm lange Triebe etwa zwei cm über dem Boden. Die Ernte erfolgt von außen nach innen, so treibt die Petersilienpflanze immer wieder neu aus.


👩🏽‍🌾 Garten

Achtung: Petersilie ist zweijährig, das heißt, im zweiten Jahr wird sie irgendwann Blühen. Ab diesem Zeitpunkt solltest du nicht mehr ernten, die Blätter also nicht mehr essen. Das Blattwachstum wird nach die Blüte eingestellt und unverträgliche Stoffe sind in der gesamten Pflanze.


Findest du Gefallen am Petersilienanbau achte darauf, dass du den Standort der Pflanze wechselst: Hast du an einem Ort Petersilie angebaut, raten wir dir vier Jahre zu warten, bis zu an der gleichen Stelle erneut Petersilie pflanzt.


Optimal gedeiht die Petersilie in Mischkultur mit Radieschen, Rettich, Tomaten, Zwiebeln oder Schnittlauch.


🍽️

Die Stängel deiner geernteten Petersilie kannst du nun entweder in Wasser stellen, so hält sie sich 2-3 Wochen im Kühlschrank - oder du verwendest sie gleich.


Haltbar machen kannst du sie sonst auch durch einlegen oder (kleingeschnitten) einfrieren.


Die allerbeste Grundlage, um sich die Wirkungen unserer Lebensmittel intensiv zu Nutze zu machen, ist eine tiefe Beziehung zu den Nahrungsmittelpflanzen aufzubauen.

Falls du noch kein Pflanzen-Know How hast, versuche doch dieses Jahr, etwas dazuzulernen.

Gerade ist der optimale Zeitpunkt zu starten! Vielleicht sogar mit Kräutern wie der Petersilie!



Die Petersilie als Heilpflanze


Perfekte Unterstützung für deine Verdauung



Moderne Gerichte bestehen aus vielen unterschiedlichen Zutaten, die innerhalb einer Mahlzeit zusammenkommen.

Hier hilft die Petersilie, die Vielzahl von Informationen der Lebensmittel zu bewältigen. Deshalb solltest du, wenn es sich anbietet, stets Petersilie zu deinen Gerichten kombinieren.

Du wirst schon an deiner Verdauung positiv bemerken, wie die Petersilie deinem Körper hilft, komplexe Gerichte zu verarbeiten.


Die Petersilie entfaltet außerdem noch weitere gesundheitsfördernde Wirkungen auf deinen Körper, sie:


🌿 stärkt das Immunsystem

🌿 wirkt entzündungshemmend

🌿 wirkt schmerzstillend

🌿 kann Krebs vorbeugen

🌿 reguliert den Blutzuckerspiegel

🌿 unterstützt die Verdauung

🌿 lindert Magen- und Darmprobleme

🌿 schwemmt Schadstoffe aus - zum Beispiel der Leber - aus


Bei Blasenentzündungen kannst du dir ganz einfach einen Petersilienaufguss herstellen: Gieße einige Stängel Petersilie wie einen Tee in einer Kanne auf. Das kann dein Unwohlsein lindern, bis du wieder gesund bist.


Es gibt weitere gesundheitliche Vorteile, mit der die Petersilie punktet. Neben vielen Vitaminen enthält sie nämlich Mineralien und Spurenelemente.



Hast du dich Informationen und Nachrichten, die täglich auf dich 'einprasseln' nun besser im Griff?


Schreib es uns auf Social Media!


Werde Teil der Food Philosophy Community und besuche uns auf Instagram, Facebook und Pinterest! Nutze den Hashtag #meineFoodexperience und schreib uns auch, wie dir dieser Blogartikel gefallen hat. Gib uns durch, welche Erfahrungen du mit den Foods machst und welche Wirkungen sie bei dir besonders entfalten.






3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen